Die Check­liste.

Das Honorar.

Unser Stun­den­an­satz bewegt sich zwischen 280.00 und 300.00 Franken pro Stunde zuzüg­lich Spesen, Baraus­lagen und Mehr­wert­steuer (Abwei­chungen von diesem Stun­den­ab­satz nach unten und oben sind möglich).

Fehlen die finan­zi­ellen Mittel, um für Anwalts- und Gerichts­kosten selber aufzu­kommen, besteht in einem gericht­li­chen Verfahren die Möglich­keit die unent­gelt­liche Prozess­füh­rung zu bean­tragen. Bei Bewil­li­gung der unent­gelt­li­chen Prozess­füh­rung werden die Kosten durch die Gerichts­kasse (Staats­kasse) vorge­schossen. Sollten sich die wirt­schaft­li­chen Verhält­nisse zu einem späteren Zeit­punkt verbes­sern, kann die Gerichts­kasse eine Rück­zah­lung der vorge­schos­senen Kosten verlangen.

Die Aktua­lität.

Das Testa­ment – Weshalb braucht es ein Testa­ment?

11. September 2020
JM-Advokatur-Müller-Zug, Testament

In meinem ersten Blogg-Artikel von Ende August habe ich Ihnen einen kurzen Über­blick über mögliche Rege­lungen im Hinblick auf den Todes­fall und auf die Urteils­un­fä­hig­keit einer natür­li­chen Person gegeben. Im vorlie­genden Artikel befasse ich mich nun einge­hender mit dem Testa­ment, auch letzt­wil­lige Verfü­gung genannt.

Weiter Lesen >

Die wich­tigsten Dinge regeln – Testa­ment, Ehe- und Erbver­trag, Vorsor­ge­auf­trag, Pati­en­ten­ver­fü­gung

27. August 2020
JM-Advokatur-Müller-Zug, Urkundenmappe

Wer denkt schon gerne an eine schwere Krank­heit oder den eigenen Tod? Trotzdem: Wer sich und seine Familie so gut wie möglich für den «Ernst­fall» absi­chern möchte, sollte sich früh­zeitig infor­mieren, was alles im Hinblick auf den Tod oder die Urteils­un­fä­hig­keit gere­gelt werden kann und muss.

Weiter Lesen >